Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > AGE

Art.-Nr.


IMI043: 3-DG-Imidazolon (Advanced Glycation End Products)



Preis: 670 € / 50 µg

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG1
 
Klon:JNH-27
 
Form:konz. Lösung
 
Menge:50 µg
 
Konzentration:0,25 mg/ml
 
Arbeitskonzentration:ca. 7 µg/ml
 
Präsentation:Protein G affinitätsgereinigter Antikörper aus Ascites in stabilisiertem Puffer, enthält 50% Block Ace (Casein-haltige Lösung, Dainippon Co.) und 0,1% ProClin (Rohm & Haas) als Bakteriostatikum
 
Immunogen:3-DG-derived Imidazolone-HSA
 
Allgemeines:Langzeit-Inkubation von Proteinen mit Glukose führt über Schiffsche Basen und
Amadori-Umlagerungsprodukte zu "Advanced-Glycation-End Products" (AGE), die charakterisiert werden durch Fluoreszenzeigenschaften, braune Farbe, inter- und intramolekulare Quervernetzung. Immunologisch wurden AGE in der menschlichen Linse, in der Niere bei chronischer Nephropathie und Amyloidosis, in Arterienwänden bei Arteriosklerose und im Hirngewebe von Patienten mit Morbus Alzheimer nachgewiesen.
 
Spezielle Eigenschaften:Ein nicht-oxidativer Weg zu AGE läuft über 3-Deoxyglukoson (3-DG). Dies ist ein reaktives Intermediärprodukt der Maillard-Reaktion, das sich mit Arginin-Resten von Proteinen zu Imidazolonen verbindet. Imidazolon-AGE werden durch den Antikörper z.B. in der Niere von Hämodialysepatienten, im Linsen-Katarakt von Diabetespatienten und in Motoneuronen von lateralsklerotischen Patienten nachgewiesen. Der Antikörper ist verwendbar, um chronische Erkrankungen zu studieren, bei deren Entstehung Imidazolon-AGEs eine Rolle spielen können.
 
Positivkontrolle:Chronisch nephropatisches Nierengewebe
 
Anwendung:Der Antikörper ist geeignet, um Imidazolon-AGE immunhistologisch nachzuweisen. Weitere Verwendbarkeit ELISA, RIA, Immunoblotting.
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärsystem in der Immunhistochemie empfehlen wir unsere Universal-Färbekits DAB und AEC (Art.Nr. DA005 und AE005), den Färbekit Maus IgG (Ratte absorbiert, Art.-Nr. DA007) oder einen VECTASTAIN ABC Maus-IgG-Kit (z.B. PK-6102)
 
Lagerung:-20°C
 

Literatur:
1. Shibata N, Nagai R, Miyata S, Jono T, Horiuchi S, Hirano A, Kato S, Sasaki S, Asayama K, Kobayashi M. Nonoxidative protein glycation is implicated in familial amyotrophic lateral sclerosis with superoxide dismutase-1 mutation. Acta Neuropathol (Berl). 2000 Sep; 100(3): 275-284.

2. Niwa T, Katsuzaki T, Miyazaki S, Momoi T, Akiba T, Miyazaki T, Nokura K, Hayase F, Tatemichi N, Takei Y. Amyloid beta 2-microglobulin is modified with imidazolone, a novel advanced glycation end product, in dialysis-related amyloidosis.Kidney Int. 1997 Jan;51(1):187-194.

3. Franke S, Niwa T, Deuther-Conrad W, Sommer M, Hein G, Stein G. Immunochemical detection of imidazolone in uremia and rheumatoid arthritis. Clin Chim Acta. 2000 Oct;300(1-2):29-41.

4. Nakamura S, Miyazaki S, Sakai S, Morita T, Hirasawa Y, Niwa T. Localization of imidazolone in the peritoneum of capd patients: a factor for a loss of ultrafiltration. Am J Kidney Dis. 2001 Oct;38(4 Suppl 1):S107-110.

5. Franke S, Dawczynski J, Strobel J, Niwa T, Stahl P, Stein G. Increased levels of advanced glycation end products in human cataractous lenses. J Cataract Refract Surg. 2003 May;29(5):998-1004.



Hinweise
BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste AGE

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de