Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


CK506: Cytokeratin 6



Preis: 140 € / 5 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG2a
 
Klon:LHK6B
 
Form:gebrauchsfertig
 
Menge:5 ml
 
Arbeitskonzentration:gebrauchsfertig
 
Präsentation:Antikörperlösung in stabilisiertem Phosphatpuffer. Enthält 0,09 % Natriumazid**. Das Volumen ist ausreichend für min. 50 immunhistochemische Färbungen (100 µl Arbeitslösung/Test). Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Synthetisches C-terminales Peptid von Cytokeratin 6 (GSSTIKYTTTS)
 
Spezifität:C-terminales Undecapeptid von Cytokeratin 6 sowie intaktes 56kDa Cytokeratin 6
 
Artspezifität:Mensch, andere Spezies nicht getestet.
 
Allgemeines:Cytokeratine stellen eine Gruppe wasserunlöslicher Filamentproteine dar, die Bestandteil des Cytoskeletts der Epidermis und der meisten epithelialen Zellen sind. Gelelektrophoretisch wurden bisher 20 verschiedene Cytokeratine charakterisiert, die sich in basische und saure Unterfamilien aufteilen lassen. Nomenklatur nach Moll et al. (1982). CK 6 ist ein 56 kDa Protein der Keratinozyten, das wie CK16 mit einer Hyperproliferation dieser Zellen assoziiert ist.
 
Spezielle Eigenschaften:Der Antikörper ist geeignet, Cytokeratin 6 in Haarfollikeln, suprabasalen Zellen verschiedener Epithelien nachzuweisen. Verletzungen der Epidermis und krankhafte Veränderungen wie Plattenepithelkarzinome und seborrhoische Keratosen führen zu einer Hyperstimulation dieses Cytokeratins. Als Aktivatoren des Proliferationsprozesses können EGF und TGF-Alpha angesehen werden.
 
Positivkontrolle:Haut
 
Vorbehandlung:Bei Formaldehydfixierung kann die Antigendemaskierung mit Demaskierungslösung G (Art.-Nr. DE007) oder C (Art.-Nr. DE000) empfohlen werden.
 
Anwendung:Der Antikörper kann auf Paraffin- oder Kryostatmaterial eingesetzt werden.
 
Inkubationszeit:60 min bei Raumtemperatur (od. 2-8°C über Nacht)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005). Auch andere Färbesysteme wie ABC-Systeme sind geeignet, jedoch sollte bei intestinalem Gewebe darauf geachtet werden, daß sich endogene Alkalische Phosphatase des Darms nicht mit Levamisol blockieren läßt.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Moll R., Franke W.W., Schiller D.L., Geiger B., and Krepler R. (1982) The Catalog of Human Cytokeratins: Patterns of Expression in Normal Epithelia, Tumors and Cultured Cells. Cell 31; 11 ff.

2. Wetzels R.H., Kuijpers H.j., Lane E.B., Leigh I.M., Troyanovsky S.M., Holland R., van Haelst U.J. and Ramaekers F.C. (1991) Basal cell-specific and hyperproliferation-related keratins in human breast cancer. Am. J. Pathol. 138; 751-763

3. Broekaert D, Leigh IM, Lane EB, Van Muijen GN, Ramaekers FC, De Bersaques J, Coucke P (1993) An immunohistochemical and histochemical study of cytokeratin, involucrin and transglutaminase in seborrhoeic keratosis. Arch Dermatol Res 285(8):482-490.

4. Jiang CK, Magnaldo T, Ohtsuki M, Freedberg IM, Bernerd F, Blumenberg M (1993) Epidermal growth factor and transforming growth factor alpha specifically induce the activation- and hyperproliferation-associated keratins 6 and 16. Proc Natl Acad Sci U S A 90(14):6786-90

5. Navarro JM, Casatorres J, Jorcano JL (1995) Elements controlling the expression and induction of the skin hyperproliferation-associated keratin K6. J Biol Chem 270(36):21362-7



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de