Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


EB100: Epstein-Barr-Virus (LMP)



Preis: 250 € / 1 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG1, k
 
Klon:CS1-4 Cocktail
 
Form:konz.
 
Menge:1 ml
 
Arbeitskonzentration:Verdünnung 1:10 - 1:20
 
Präsentation:Antikörperlösung in stabilisiertem Phosphatpuffer. Enthält 0,09 % Natriumazid**. Das Volumen ist ausreichend für min. 100 immunhistochemische Färbungen (100 µl Arbeitslösung/Test). Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Fusionsprotein Beta-Galactosidase/EBV-Late Membrane Protein
 
Spezifität:Hydrophiles C-terminales Ende des 60 kDA Late Membrane Protein 1 des Epptein-Barr-Virus
 
Artspezifität:Epstein-Barr-Virus
 
Allgemeines:Epstein-Barr-Virus ist ein Mitglied der Herpes-Viridae und ursächlich mit der Entstehung von infektiöser Mononucleose verbunden. EBV-Infektionen werden außerdem mit verschiedenen Tumoren in Verbindung gebracht. In der Regel wird EBV bei Burkitt's Lymphom und nasopharyngealen Karzinomen gefunden, außerdem bei 40-50 % aller Hodgkin-Lymphome. Ferner sind ca. 20-30 % der anplastischen CD30+-Großzell-Lymphome EBV positiv.
 
Spezielle Eigenschaften:Das monoklonale Antikörper-Cocktail reagiert stark mit EBV-infizierten lymphoblastoiden Zelllinien und infizierten B-Zell-Immunoblasten bei infektiöser Mononucleose und atypischen Lymphoproliferationen bei immunsupprimierten Patienten. Er ist positiv bei ca. 25-30 % undifferenzierter nasopharyngealer Karzinome und 40-50% Morbus Hodgkin.
 
Vorbehandlung:Vorbehandlung mit Pronase (0,1%), Demaskierungslösung C oder G bei 96-100 Grad Celsius verbessert das Färbeergebnis wesentlich, bei Kryostatmaterial und Ausstrichpräparaten wird eine Aceton-Fixierung empfohlen.
 
Anwendung:Der Antikörper kann auf Paraffin- oder Kryostatmaterial eingesetzt werden.
 
Inkubationszeit:60 min bei Raumtemperatur (od. 2-8°C über Nacht)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005), aber auch ABC- oder vergleichbar empfindliche Systeme sind geeignet.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Rowe M., Rowe D.T., Gregory C.D., Young L.S., Farrell P.J., Rupani H., et al. (1987) Differences in B cell growth phenotype reflect novel patterns of Epstein-Barr virus latent gene expression in Burkitt's lymphoma. EMBO J. 6; 2743-2453.

2. 2. Harabuchi Y., Yamanaka N., Kataura A., Imai S., Kinoshita T., Mizuno F., et al. (1990) Epstein-Barr virus in nasal T-cell lymphomaas in patients with lethal midline granuloma. Lancet 335; 128-130.

3. Herbst H. Dallenbach F. Hummel M., Niedobietek G. Finn T., Young L.S., et al. (19919 Epstein-Barr virus DNA and latent gene products in Ki-1 (CD30)-positive anaplastic large cell lymphoma.

4. Murray P.G., Young L.S., Rowe M., and Crocker J. (1992) Immunohistochemical demonstration of the Epstein-Barr virus encoded latent membrane protein in paraffin sections of Hodgkin's disease. J. Pathol. 166; 1-5.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de