Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


NS100: NSE, Gamma-Enolase



Preis: 300 € / 1 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG1
 
Klon:MID-N3
 
Form:konz.
 
Menge:1 ml
 
Arbeitskonzentration:Verdünnung 1:10 - 1:20
 
Präsentation:Antikörperlösung in stabilisiertem Phosphatpuffer. Enthält 0,09 % Natriumazid**. Das Volumen ist ausreichend für min. 100 immunhistochemische Färbungen (100 µl Arbeitslösung/Test). Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Gereinigte humane Gamma-Gamma-Enolase
 
Spezifität:Gamma-Gamma Isoform der neuronalen Enolase
 
Artspezifität:Mensch, Meerschweinchen
 
Allgemeines:Enolase, ein Enzym des Pyruvat-Stoffwechsels, kommt in menschlichen und tierischen Geweben in mehreren homo- und hetero-dimeren Isoformen der 3 Untereinheiten Alpha, Beta und Gamma vor, die mehr oder weniger gewebespezifisch sind. Die Alpha-Untereinheit kommt in fast allen Geweben vor, die Beta-Untereinheit vorwiegend in Muskulatur und die Gamma-Untereinheit in neuronalem und neuroendokrinem Gewebe. Der Antikörper reagiert mit normalem Nervengewebe, peripheren Ganglien, Glia und neuroendokrinen Zellen (daher auch die Bezeichnung Neuronen-spezifische Enolase).
 
Spezielle Eigenschaften:Bei neoblastischen Geweben färbt der Antikörper vor allem Ganglioma, Paraganglioma, Astrozytoma, Glioblastoma, Meningioma, Schwannoma, Melanoma sowie Phäochromozytoma.
 
Positivkontrolle:Nebennierenmark oder Nervengewebe
 
Vorbehandlung:Keine Proteasebehandlung erforderlich. Eine Verstärkung der Farbreaktion kann mit Demaskierungslösung G (Art. DE007) erreicht werden. Blockierung endogener Peroxidase oder Alkalischer Phosphatase wird empfohlen.
 
Anwendung:Der Antikörper kann auf Paraffin- oder Kryostatmaterial eingesetzt werden.
 
Inkubationszeit:60 min bei Raumtemperatur (od. 2-8°C über Nacht)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005), aber auch ABC- oder vergleichbar empfindliche Systeme sind geeignet.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Marangos P.J., Schmechel D., Parma A.M., Clark R.L., and Goodwin F.K. (1979) Measurement of neuron-specific (NSE) and non-neuronal (NNE) isoenzymes of enolase in rat, monkey and human nervous tissue. J. Neurochem. 33; 319-329.

2. Cras P., Soler Federsppiel S., Gheuens J., Martin J.-J., Löwenthal A. (1986) Demonstration of neuron-specific enolase in nonneuronal tumors using a specific monoclonal antibody. Ann. Neurol. 20; 106-107.

3. Osborn M., Dirk T., Käser H., Weber K., and Altmannsberger M. (1986) Immunohistochemical localization of neurofilaments and neuron-specific enolase in 29 cases of neuroblastoma. Am. J. Pathol. 122; 433-442.

4. Cras P., Martin J.J., and Gheuens J. (1988) Gamma-enolase and glial fibrillary acidic protein in nervous system tumors. An immunohistochemical study using a specific monoclonal antibody. Acta Neuropathol. 75; 377-384.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de