Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > Forschung

Art.-Nr.


SMA003: Smad3





Polyklonale Antikörper

Herkunft:Kaninchen
 
Isotyp:Ig
 
Klon:polyklonal
 
Form:epitop-spezifisch affinitätschromatographisch gereinigter Antikörper
 
Menge:100 µg
 
Immunogen:Synthetisches Peptid von 20 AS aus der zentralen Bindungsdomäne von humanem SMAD3
 
Spezifität:Humanes SMAD3, keine Kreuzreaktion mit SMAD2 und anderen verwandten Peptiden.
 
Artspezifität:Mensch
 
Allgemeines:Smad Proteine sind die Säugetier-Homologe des Drosphila-Proteins Mad (Mothers against decapentaplegic). Sie gehören zu den Signalproteinen, die BMP-vermittelte TGFß- und Activin-Signale vom Rezeptor an die entsprechende Promotorregion des Zellkerns weitergeben. Dabei spielt insbesondere die Phosphorylierung von Smad1 eine wichtige Rolle. Smads sind damit an einer Vielzahl regulatorischer Prozesse von Organismen bzw. Organen beteiligt. Dazu gehören morphogenetische Prozesse, Zellproliferation, Differenzierung und programmierter Zelltod (Apoptose).
 
Spezielle Eigenschaften:Smad3 ist involviert in die TGFß- und Activin-abhängige Wachstumsmodulation. Es scheint ein wichtiger Faktor bei der Fibrogenese in der Haut und in der Leber zu sein.
 
Anwendung:Der Antikörper ist bisher für die Anwendung im ELISA und im Western Blot erprobt.
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärsystem empfehlen wir einen VECTASTAIN ABC Kaninchen IgG Kit (Art.-Nr. PK-6101 oder AK-5001) in Kombination mit einem passenden Substrat.
 
Lagerung:2-8°C oder Aliquots bei -20°C
 

Literatur:
1. Roberts AB, Piek E, Bottinger EP, Ashcroft G, Mitchell JB, Flanders KC. Is smad3 a major player in signal transduction pathways leading to fibrogenesis? Chest. 2001 Jul;120(1 Suppl):S43-47.

2. Reisdorf P, Lawrence DA, Sivan V, Klising E, Martin MT. Alteration of transforming growth factor-beta1 response involves down-regulation of smad3 signaling in myofibroblasts from skin fibrosis. Am J Pathol. 2001 Jul;159(1):263-272.

3. Schnabl B, Kweon YO, Frederick JP, Wang XF, Rippe RA, Brenner DA. The role of Smad3 in mediating mouse hepatic stellate cell activation. Hepatology. 2001 Jul;34(1):89-100.

4. Verrecchia F, Vindevoghel L, Lechleider RJ, Uitto J, Roberts AB, Mauviel A. Smad3/AP-1 interactions control transcriptional responses to TGF-beta in a promoter-specific manner. Oncogene. 2001 Jun 7;20(26):3332-40.



 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste Forschung

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de