Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > Forschung

Art.-Nr.


SMA006: Smad6





Polyklonale Antikörper

Herkunft:Kaninchen
 
Isotyp:Ig
 
Klon:polyklonal
 
Form:epitop-spezifisch affinitätschromatographisch gereinigter Antikörper
 
Menge:100 µg
 
Immunogen:Recombinantes Peptidsegment (ca. 200 AS) N-terminales humanes Smad6
 
Spezifität:Smad6, keine Kreuzreaktion mit verwandten Peptiden bekannt
 
Artspezifität:Mensch, Kreuzreaktion mit Maus
 
Allgemeines:Smad Proteine sind die Säugetier-Homologe des Drosphila-Proteins Mad (Mothers against decapentaplegic). Sie gehören zu den Signalproteinen, die BMP-vermittelte TGFß- und Activin-Signale vom Rezeptor an die entsprechende Promotorregion des Zellkerns weitergeben. Dabei spielt insbesondere die Phosphorylierung von Smad1 eine wichtige Rolle. Smads sind damit an einer Vielzahl regulatorischer Prozesse von Organismen bzw. Organen beteiligt. Dazu gehören morphogenetische Prozesse, Zellproliferation, Differenzierung und programmierter Zelltod (Apoptose).
 
Spezielle Eigenschaften:Smad6 findet man zusammen mit Smad7 z.B. bei humanem Ovarialkarzinom, bei hepatozellulärem Karzinom und bei experimentell erzeugter Nephritis in der Ratte.
 
Anwendung:Der Antikörper wurde bisher für die Anwendung im ELISA, Immunpräzipitation, Immunfluoreszenz und im Western Blot erprobt.
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärsystem empfehlen wir einen VECTASTAIN ABC Kaninchen IgG Kit (Art.-Nr. PK-6101 oder AK-5001) in Kombination mit einem passenden Substrat.
 
Lagerung:2-8°C oder Aliquots bei -20°C
 

Literatur:
1. Wang D, Kanuma T, Mizumuma H, Ibuki Y, Takenoshita S. Mutation analysis of the Smad6 and Smad7 gene in human ovarian cancers. Int J Oncol. 2000 Dec;17(6):1087-1091.

2. Uchida K, Nitta K, Kobayashi H, Kawachi H, Shimizu F, Yumura W, Nihei H. Localization of Smad6 and Smad7 in the rat kidney and their regulated expression in the anti-Thy-1 nephritis. Mol Cell Biol Res Commun. 2000 Aug;4(2):98-105.

3. Clarke TR, Hoshiya Y, Yi SE, Liu X, Lyons KM, Donahoe PK. Mullerian inhibiting substance signaling uses a bone morphogenetic protein (BMP)-like pathway mediated by ALK2 and induces SMAD6 expression. Mol Endocrinol. 2001 Jun;15(6):946-959.

4. Kawate S, Ohwada S, Hamada K, Koyama T, Takenoshita S, Morishita Y, Hagiwara K. Mutational analysis of the Smad6 and Smad7 genes in hepatocellular carcinoma. Int J Mol Med. 2001 Jul;8(1):49-52.



 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste Forschung

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de