Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


AR105: Androgen-Rezeptor



Preis: 360 € / 1 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG1
 
Klon:F39.4.1
 
Form:konz.
 
Menge:1 ml
 
Arbeitskonzentration:Verdünnung 1:5-1:50
 
Präsentation:Antikörperlösung in stabilisiertem Phosphatpuffer. Enthält 0,09 % Natriumazid**. Das Volumen ist ausreichend für min. 100 immunhistochemische Färbungen (100 µl Arbeitslösung/Test). Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Rekomb. N-terminale Sequenz (321 AS) des humanen Androgen-Rezeptors
 
Spezifität:Humaner Androgen-Rezeptor
 
Artspezifität:Mensch (Ratte)
 
Allgemeines:Androgene Steroidhormone (z.B. Testosteron und DHT) benötigen zur Übermittlung ihrer Information an die Zielzelle spezifische Androgen-Rezeptoren. Diese werden in zahlreichen humanen Geweben, wie z.B. der Haut, Schleimhaut, Samenbläschen, Prostata etc. gefunden. Androgen-Rezeptoren wurden auch in verschiedenen humanen Tumoren nachgewiesen, z. B. in Prostatakarzinomen und Osteosarkoma. Beim Prostatakarzinom scheint den Androgen-Rezeptoren eine klinische Relevanz zuzukommen. Eine Kastration oder Blockierung der Androgenproduktion durch GnRH-Analoga verzögert das Wachstum von Andorogen-abhängigen Prostatakarzinomen.
 
Spezielle Eigenschaften:Der Antikörper gegen Androgen-Rezeptoren weist diese in Zellkernen normaler Gewebe nach und ihre vermehrte Expression in bestimmten Tumoren wie Prostatakarzinom und Osteosarkoma.
 
Positivkontrolle:Testis
 
Vorbehandlung:Vorbehandlung mit Demaskierungslösung C oder G bei 96-100 Grad Celsius
 
Anwendung:Der Antikörper kann auf Paraffin- oder Kryostatmaterial eingesetzt werden.
 
Inkubationszeit:60 min bei RT (od. 2-8°C über Nacht)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005), aber auch ABC- oder vergleichbar empfindliche Systeme sind geeignet.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Veldscholte J., Berrevoets C.A., Zegers N.D., van der Kwast T.H., Grootegoed J.A., and Mulder E. (1992) Hormone -induced dissociation of the androgen receptor-heat-shock-protein complex: use of a new monoclonal antibody to distinguish transformed from nontransformed receptors. Biochem. 31(32);7422-7430.

2. Iwamura M., Abrahamsson P.A., Benning C.M., Cockett A.T., di Sant'Agnese P.A. (1994) Androgen receptor immunostaining and its tissue distribution in formalin-fixed paraffin-embedded sections after microwave treatment. J. Histochem. Cytochem. 42(6); 783-788.

3. Shikata N., Kurokawa I., Andachi H., Tsubura A. Expression of androgen receptors in skin appendage tumors: an immunohistochemical study. J. Cutan. Pathol. 22(2); 149-153.

4. Magi-Galluzzi C., Montironi R., Prete E., Kwan P.W., and Delellis R.A. (1996) Effect of microwave oven heating times on androgen receptor antigen retrieval from paraffin-embedded prostatic adenocarcinoma. Anticancer Res. 16(5A9; 2931-2936.

5. Janssen PJ, Brinkmann AO, Boersma WJ, Van der Kwast TH. (1994) Immunohistochemical detection of the androgen receptor with monoclonal antibody F39.4 in routinely processed, paraffin-embedded human tissues after microwave pre-treatment. J Histochem Cytochem. 42(8):1169-75.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de