Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


BAS001-0.5: Basalzellmarker-Cocktail 1, p63/HMW Cytokeratin



Preis: 370 € / 0,5 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG2a + IgG1
 
Klon:4A4 / 34ßE12
 
Form:konz.
 
Menge:0,5 ml
 
Arbeitskonzentration:Verdünnung 1:25-1:50
 

Paraffinschnitte Prostata, p63 + HMW Cytokeratin, DAB, Hämatoxylin


Präsentation:Antikörper Cocktail in PBS pH 7.3 mit Zustatz von BSA und Natriumazid 0,09%
 
Immunogen:Rekombinantes p63 Protein AS-Sequenz 1-205 + Cytokeratin-Extrakt aus humanem Stratum corneum
 
Spezifität:p63 (6 Isotypen) + hochmolekulare Cytokeratine (MW 56-57 und 66-68 kDa)
 
Artspezifität:Mensch
 
Allgemeines:Das p63-Gen ist ein Homolog des Tumor-Suppressorgens p53. Es wird hoch exprimiert in Basalzellen, den Progenitorzellen vieler epithelialer Zellverbände. Hochmolekulare (HMW) Cytokeratine sind charakteristisch für Plattenepithelien und komplexe Epithelien in normalem Gewebe, dazu gehören auch die Basalzellen in Prostatagewebe.
 
Spezielle Eigenschaften:Der Cocktail aus p63 und HMW-Cytokeratin gewährleistet einen sicheren Nachweis von Basalzellen der Prostata. Es werden sowohl die Zellkerne als auch das Zytoplasma angefärbt. Im Prostatakarzinom findet man keine Basalzellen, so dass sich der Cocktail hervorragend zur Differentialdiagnose von Prostatakarzinom und -Adenom eignet. PIN-Läsionen erscheinen teilweise positiv.
 
Positivkontrolle:Intakte Prostata
 
Vorbehandlung:Bei Formalin-fixiertem Material werden die Antigene durch Demaskierung mit Tris/EDTA/Citrat-Puffer pH 8 (TEC-Puffer Art.-Nr. DE005) im Dampftopf über 30-40 min nachweisbar.
 
Anwendung:IHC(P)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005), aber auch ABC- oder vergleichbar empfindliche Systeme sind geeignet, soweit sie anti-Maus-Antikörper enthalten.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Signoretti S., Waltregny D., Dilks J., Isaak B., Lin D., Garraway L., et al. (2000) p63 is a prostate basal cell marker and is required for prostate development. Am J. Pathol. 157; 1769-1775.

2. Weinstein M.H., Signoretti S., and Loda M. (2002) Diagnostic utility of immunohistochemical staining for p63, a sensitive marker of prostatic basal cells. Mod. Pathol. 15(12); 1302-1308.

3. Yang X.J., Lecksell K., Gaudin P., and Epstein J.I. (1999) Rare expression of high-molekular-weight cytokeratin in adenocarcinoma of the prostate gland: a study of 100 cases of metastatic and locally advanced prostate cancer. Am. J. Surg. Pathol. 23(2); 147-152.

4. Browne TJ, Hirsch MS, Brodsky G, Welch WR, Loda MF, Rubin MA. Prospective evaluation of AMACR (P504S) and basal cell markers in the assessment of routine prostate needle biopsy specimens. Hum Pathol. 2004 Dec;35(12):1462-8.

5. Jiang Z, Li C, Fischer A, Dresser K, Woda BA. Using an AMACR (P504S)/34betaE12/p63 cocktail for the detection of small focal prostate carcinoma in needle biopsy specimens. Am J Clin Pathol. 2005 Feb;123(2):231-6.



Hinweise
Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de