Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


CA125-1: CA 125





Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG1
 
Klon:OV185.1
 
Form:konz.
 
Menge:1 ml
 
Arbeitskonzentration:1:20 - 1:100
 
Präsentation:Antikörperlösung in stabilisiertem Phosphatpuffer. Enthält 0,09 % Natriumazid**. Das Volumen ist ausreichend für min. 100 immunhistochemische Färbungen (100 µl Arbeitslösung/Test). Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Partiell gereinigte Mucin-Fraktion eines Ovarialkarzinoms
 
Spezifität:Mucin-ähnliches Glykoprotein > 200 kDa mit CA125-Epitop
 
Artspezifität:Mensch
 
Allgemeines:Maligne Ovarialtumore machen ca. 25% aller Genitaltumore bei Frauen aus. Davon sind etwa 90% epithelialen Ursprungs. Über 75% aller Ovarialkarzinome führen zu erhöhten Serumwerten des Cancer Antigens CA 125.
 
Spezielle Eigenschaften:Cancer Antigen 125 ist ein Glykoprotein von > 200 kDa, das vowiegend in Ovarialkarzinomen gefunden wird. Der Antikörper OV 185.1 reagiert mit der Mehrzahl ovarialer Karzinome des mucinösen, serösen, endometrioiden und klarzelligen Typs. Das Antigen ist jedoch nicht auf maligne Tumore begrenzt.
 
Positivkontrolle:Mucinöses Adenokarzinom des Ovars
 
Vorbehandlung:Bei Formaldehydfixierung ist eine Antigendemaskierung bei 96-100°C erforderlich (z. B. Citratpuffer Art. Nr. DE000 oder Demaskierungsflüssigkeit G Art.-Nr. DE007).
 
Anwendung:Der Antikörper kann in der Immunhistochemie an Kryostat- oder Paraffinmaterial eingesetzt werden. Die optimale Arbeitsverdünnung ist abhängig von den verwendeten Sekundärreagenzien und sollte in jedem Labor ausgetestet werden. Gute Ergebnisse wurden in der IHC bei 1:20 Verdünnung im indirekten Verfahren mit anti-Maus IgG-HRPO-Konjugat und 1:100 mit ABC-Methode gefunden.
 
Inkubationszeit:60 min bei RT (od. 2-8°C über Nacht)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärsystem in der Immunhistochemie empfehlen wir unsere Universal-Färbekits DAB und AEC (Art.Nr. DA005 und AE005) oder den Färbekit Maus IgG (Art.-Nr. DA007).
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Alogoz T., et al. (1994) What is normal CA 125 level? Gynecologic Oncology 53: 93-97.

2. Macri C., et al (1994) Highly elevated CA 125 and tubo-ovarian abscess mimicking ovarian carcinoma. Gynecol. Obstetric Invest. 37; 143-144.

3. Ordonez N.G. (1998) Role of immunohistochemistry in distinguishing epithelial peritoneal mesotheliomas from peritoneal and ovarian serous carcinomas. Am. Surg. Pathol. 22(10); 1203-1214.

4. Langendijk J.H., Mullink H., Van Diest P.J., Meijer G.A. and Meijer C.J. (1998) Tracing the origin of adenocarcinomas with unknown primary using immunocytochemistry: differential diagnosis between colonic and ovarian carcinomas as primary sites. Hum. Pathol.29(5); 491-497.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de