Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


CA153-1: CA 15-3 (CD227, MUC-1)



Preis: 380 € / 1 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG3
 
Klon:C595 (NCRC48)
 
Form:konz.
 
Menge:1 ml
 
Arbeitskonzentration:1:20 - 1:100
 
Präsentation:Antikörperlösung in stabilisiertem Phosphatpuffer. Enthält 0,09 % Natriumazid**. Das Volumen ist ausreichend für min. 100 immunhistochemische Färbungen (100 µl Arbeitslösung/Test). Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Gereinigtes urinäres MUC-1
 
Spezifität:Humanes Mammakarzinom CA 15-3 (MUC-1, CD227). Keine Kreuzreaktion mit anderen Tumor-assoziierten Antigenen wie AFP, CEA, PAP, PSA, CA 19-9 und CA 125.
 
Artspezifität:Mensch
 
Allgemeines:In normalen Zellen markiert der Antikörper gegen CA 15-3 ein mucinöses Glykoprotein (MUC-1) glandulärer Epithelzellen von Brustdrüsen, Colon, Niere, Leber, Lunge, Pankreas und Speicheldrüsen. Außerdem können Fibroblasten im Stroma und glatte Muskelzellen der Gefäße angefärbt werden.
 
Spezielle Eigenschaften:Bei Tumoren findet man eine starke Anfärbung von Karzinomen der Brust, des Gastrointestinaltrakts, der Lunge, Niere, Harnblase und des Ovars. Außerdem sind Mesotheliome, synoviale Sarkome und maligne fibröse Histiozytome CA 15-3-positiv. Beim Mammakarzinom findet man im allgemeinen eine zytoplasmatische Verteilung des Antigens, während bei benignen Tumoren eine mehr apikale Verteilung des Antigens typisch ist.
 
Positivkontrolle:Mammakarzinom
 
Vorbehandlung:Bei Formaldehydfixierung ist keine Antigendemaskierung erforderlich, Demaskierungslösung G (Art.-Nr. DE007) kann aber u.U. die Färbeintensität erhöhen (abhängig von der Fixierungsdauer)
 
Anwendung:Der Antikörper kann in der Immunhistochemie an Kryostat- oder Paraffinmaterial eingesetzt werden. Die optimale Arbeitsverdünnung ist abhängig von den verwendeten Sekundärreagenzien und sollte in jedem Labor ausgetestet werden. Gute Ergebnisse wurden in der IHC bei 1-5 µg/ml gefunden, im ELISA und Western Blot bei 0,5 - 2 µg/ml.
 
Inkubationszeit:60 min bei RT (od. 2-8°C über Nacht)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir den VECTASTAIN ABC AP Kit Maus IgG (Art.-Nr. AK-5002) oder den VECTASTAIN ABC Elite Kit Maus IgG (Art.-Nr. PK-6102). Für eine sehr empfindliche Chemilumineszenz-Detektion im Western Blot verweisen wir auf DuoLux Substrat von VECTOR (Art.-Nr. SK-6600).
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Price, M.R. et al. (1990). Immunological and structural features of the protein core of human polymorphic epithelial mucin. Molec. Immunol. 27: 795-802.

2. Price, M. R. et al. (1990). C595 - a monoclonal antibody against the protein core of human urinary epithelial mucin commonly expressed in breast carcinomas. Br. J. Cancer. 61: 681.

3. Gatalica Z., and Miettienen M. (1994) Distribution of carcinoma antigens CA 19-9 and CA 15-3: an immunohistochemical study of 400 tumors. Appl. Immunohistochem. 2(3); 205ff.

4. Denton, G. et al. (1995). Primary sequence determination and molecular modelling of the variable region of an anti MUC1 mucin monoclonal antibody. Eur. J. Cancer 31A: 214-221.

5. Denton, G. et al. (1997). Production and characterization of a recombinant anti Muc 1 scFv reactive with human carcinomas. Br. J. Cancer. 76 (5): 614-21.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de