Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


CK117: Cytokeratin 17 (Ks17.E3)



Preis: 350 € / 1 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG2b
 
Klon:Ks17.E3
 
Form:konz.
 
Menge:1 ml
 
Arbeitskonzentration:1:10 - 1:50
 
Präsentation:Zellkulturüberstand mit 0,09% Natriumazid als Konservierungsmittel
 
Immunogen:Humanes Cytokeratin 17 , MW 46 kDa
 
Spezifität:Humanes Cytokeratin 17 , MW 46 kDa
 
Artspezifität:Mensch, Ratte (40 KDa Cytokeratin)
 
Allgemeines:Cytokeratine stellen eine Gruppe wasserunlöslicher Filamentproteine dar, die Bestandteil des Cytoskeletts der Epidermis und der meisten epithelialen Zellen sind. Gelelektrophoretisch wurden bisher 20 verschiedene Cytokeratine charakterisiert, die sich in basische und saure Unterfamilien aufteilen lassen. Nomenklatur nach Moll et al. (1982). CK17 gehört zu den sauren Cytokeratinen (Typ I).
 
Spezielle Eigenschaften:Der Antikörper Ks17 markiert Basalzellen und Myoepithelien in verschiedenen Organen wie Zunge, Luftröhre, Bronchien, Speicheldrüsen Schweißdrüsen, Prostata und Endocervix ebenso wie Übergangsepithelien der Harnblase. Er kann für die Differentialdiagnose von Plattenepithelkarzinomen von Bedeutung sein. In Haarfollikeln ist CK17 auf die äußeren Schichten des Follikelepithels beschränkt. Beim Mammagewebe wird CK17 zur Differenzierung von benignen und malignen Tumoren verwendet. Die meisten malignen Tumore der Mamma sind CK17-negativ.
 
Positivkontrolle:Ösophagus, Endocervix, Haut, Mamma
 
Vorbehandlung:Bei Formaldehydfixiertem Material wir eine Antigendemaskierung mit Demaskierungslösung E (Tris/EDTA , Art.-Nr. DE006) oder Demaskierungslösung G (Art.-Nr. DE007) empfohlen.
 
Anwendung:IHC (C,P)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005). Auch andere Färbesysteme wie ABC-Systeme sind geeignet, jedoch sollte bei intestinalem Gewebe darauf geachtet werden, daß sich endogene Alkalische Phosphatase des Darms nicht mit Levamisol blockieren läßt.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Moll R., Franke W.W., Schiller D.L., Geiger B., and Krepler R. (1982) The Catalog of Human Cytokeratins: Patterns of Expression in Normal Epithelia, Tumors and Cultured Cells. Cell 31; 11 ff.

2. Guelstein V.I., Tchypysheva T.A., Ermilova V.D., Litvinova L.V., Tryornowsky S.M., and Bannikov G.A. (1988) Monoclonal antibody mapping of cytokeratins 8 and 17 and of Vimentin in normal human mammary gland, benign tumors, dysplasias and breast cancer. Int. J. Cancer 42; 147-153.

3. Smedts F., Ramaekers F., Robben H., et al. (1990) Changing patterns of keratin expression during progression of cervical intraepithelial neoplasia. Am J. Pathol. 136,3; 657-668.

4. Smedts F, Ramaekers F, Troyanovsky S, Pruszczynski M, Robben H, Lane B, Leigh I, Plantema F, Vooijs P. (1992) Basal-cell keratins in cervical reserve cells and a comparison to their expression in cervical intraepithelial neoplasia. Am J Pathol. 140(3):601-612.



Hinweise
Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de