Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


LU300: Lungenkarzinom Cluster 1, N-CAM (MOC-1)



Preis: 180 € / 3 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG1
 
Klon:MOC-1
 
Form:gebrauchsfertig
 
Menge:3 ml
 
Arbeitskonzentration:bis 1:10 Verdünnung
 
Präsentation:Antikörperlösung in stabilisiertem Phosphatpuffer. Enthält 0,09 % Natriumazid**. Das Volumen ist ausreichend für min. 30 immunhistochemische Färbungen (100 µl Arbeitslösung/Test). Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Präparation aus einer SCLC-abgeleiteten Zellinie
 
Spezifität:Cluster 1 Membranprotein 125 und 145 kD
 
Artspezifität:Mensch, Rind
 
Allgemeines:Lungenkrebs ist eine hereogene Erkrankung, die aufgrund von fünf histopathologischen Kriterien eingeteilt werden kann. Man unterscheidet Plattenepithelkarzinome, Adenokarzinome, Großzellkarzinome, Adenosquamöse Karzinome und Kleinzelliges Lungenkarzinom (SCLC). die vier erstgenannten werden auch als "Non-SCLC" in der Literatur zitiert. Eine Reihe von Antikörpern wurde zur Charakterisierung von Lungenkrebs beim 1. International Workshop on Small Cell Lung Cancer Antigens, London 1987, in "Cluster" eingeteilt.
 
Spezielle Eigenschaften:Der MOC-1 Antikörper gehört zu den Cluster 1-Antikörpern, die mit neuroendokrinem Gewebe (N-CAM) und in der Lunge vorzugsweise mit SCLC und Carcinoiden reagieren. Der Antikörper wurde beim VI. International Workshop on Leucocyte Differentiation (Kobe 1996) als CD56-Marker eingestuft. Damit kann er auch als Marker für NK-Zellen angesehen werden.
 
Positivkontrolle:Gehirn, Nebennierenmark
 
Vorbehandlung:Zur Demaskierung des Antigens nach Formaldehydfixierung werden Demaskierungslösung C (Art. DE000) oder Demaskierungslösung G (Art. DE007) bei 96-100 Grad Celsius eingesetzt.
 
Anwendung:Der Antikörper kann auf Paraffin- oder Kryostatmaterial sowie auf Zellpräparaten, Zytospins etc. eingesetzt werden.
 
Inkubationszeit:60 min bei Raumtemperatur (od. 2-8°C über Nac
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005), aber auch ABC- oder vergleichbar empfindliche Systeme sind geeignet.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. De Leij L., Poppema S., Nulend J. K., Ter Haar A., Schwander E., Ebbens F., Postmus P. E., and The T. H. (1985) Neuroendocrine differentiation antigen on human lung carcinoma and Kulchitski Cells. Cancer Res. 45; 2192-2200.

2. Berendsen H.H., et al. (1988) Detection of small cell lung cancer metastases in bone marrow aspirates using monoclonal antibodies directed against neuroendocrine differentiation antigen. J. Clin. Pathol. 14; 273-276

3. Ruitenbeek T., et al. (1994) Immunocytology of body cavity fluids. Arch. Pathol. Lab. Med. 118; 265-269.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de