Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


P501S-0.5: Prostein (P501S; SLC45A3; PCANAP6)



Preis: 510 € / 0,5 ml

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Kaninchen
 
Isotyp:IgG
 
Klon:ZR9
 
Form:konz.
 
Menge:0,5 ml
 
Arbeitskonzentration:1:50-1:100
 

Formalin-fixierter Paraffinschnitt von normalem humanem Prostatagewebe gefärbt mit Anti-Prostein- Antikörper, Peroxidase-Konjugat und DAB.


Präsentation:Ionenaustauscher-Chromatographie gereinigter Antikörper in PBS, BSA, Natriumazid (0.09%)*.
 
Immunogen:Synthetisches Peptid vom N-Terminus humanen Prosteins
 
Spezifität:Humanes Prostein (AS 1-553)
 
Artspezifität:Mensch
 
Allgemeines:Humanes Prostein ist ein Protein mit 553 Aminosäuren, das durch cDNA-Bibliothek-Subtraktion und anschließendes Microarray-Screening von Prostatakarzinomen identifiziert wurde. Prostein besitzt vielfache Transmembran-Domänen. Es wurde gezeigt, dass es sowohl in normaler Prostata als auch in Prostatakarzinom exprimiert wird. In der Immunhistochemie wird Prostein in den meisten Gewebeproben von normaler Prostata, Prostatakarzinomen und deren Metastasen gefunden, unabhängig vom Grad der Differenzierung. In anderen normalen Geweben und Tumoren wird Prostein, soweit bekannt, nicht detektiert. Insbesondere wird Prostein in den meisten wenig differenzierten Tumoren exprimiert einschließlich kleinzelliger Prostakarzinome. Prostein besitzt als Prostata-Marker eine höhere Spezifität und Sensitivität als die bekannten Marker PSA und PSAP.
 
Spezielle Eigenschaften:Der monoklonale Antikörper aus dem Kaninchen (ZR9) ist gut geeignet, Prostein (SLC45A3) in Prostatagewebe und Metastasen nachzuweisen. Er ist von besonderem Nutzen bei wenig differenziertem Prostatakarzinom.
 
Positivkontrolle:Prostata, Prostatakarzinom
 
Vorbehandlung:Bei Formaldehyd-Fixierung ist eine Demaskierung mit Demaskierungslösung G (Art.-Nr. DE007) oder EDTA-Lösung pH 9.2 (Art.-Nr. DE006) in der Mikrowelle oder im Dampfkochtopf zu empfehlen. Citratpuffer ist ebenfalls verwendbar, liefert aber geringere Färbeintensität als die vorgenannten Lösungen.
 
Anwendung:IHC (C,P)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärsystem empfehlen wir einen VECTASTAIN ABC Kaninchen IgG Kit (Art.-Nr. PK-6101 oder AK-5001) in Kombination mit einem passenden Substrat.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Xu J., Kalos M., Stolk J.A., Zasloff E.J., Zhang X., Houghton R.L., Filho A.M., Nolasco M., Badaro R., Reed S.G. (2001) Identification and characterization of prostein, a novel prostate-specific protein. Cancer Res. 61:1563-1568.


2. Ai-Ying Chuang, Angelo M. DeMarzo, Robert W. Veltri, Rajni B. Sharma, Charles J. Bieberich, Jonathan I. Epstein (2007) Immunohistochemical Differentiation of High-grade Prostate Carcinoma From Urothelial Carcinoma. Am J Surg Pathol 31:1246–1255.

3. Todd Sheridan, Mehsati Herawi, Jonathan I. Epstein, Peter B. Illei (2007) The Role of P501S and PSA in the Diagnosis of Metastatic Adenocarcinoma of the Prostate. Am J Surg Pathol 31:1351–1355.

4. Wenle Wang, Jonathan I. Epstein. Small Cell Carcinoma of the Prostate, A Morphologic and Immunohistochemical Study of 95 Cases (2008) Am J Surg Pathol 32:65–71.

5. Malini Srinivasan, Anil V Parwani (2011) Diagnostic utility of p63/P501S double sequential immunohistochemical staining in differentiating urothelial carcinoma from prostate carcinoma. Diagnostic Pathology 6:67.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsorgt werden.


BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.


 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de