Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > BioPrime Antikörper

Art.-Nr.


PA500: PAP, Prostata Saure Phosphatase (PSAP)



Preis: ersetzt durch PA101 € /

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG2a
 
Klon:PAP29
 
Form:gebrauchsfertig
 
Arbeitskonzentration:gebrauchsfertig
 
Präsentation:Antikörperlösung in stabilisiertem Phosphatpuffer. Enthält 0,09 % Natriumazid**. Das Volumen ist ausreichend für min. 50 immunhistochemische Färbungen (100 µl Arbeitslösung/Test). Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Gereinigte humane Prostata Saure Phosphatase
 
Spezifität:Humane PAP, 48 kD-Untereinheit, keine Kreuzreaktion mit PSA
 
Artspezifität:Mensch
 
Allgemeines:Prostata Saure Phosphatase, PAP (EC 3.1.3.2) ist ein Isoenzym der Sauren Phosphatase und wird in großen Mengen in Prostataepithel und in Samenflüssigkeit gefunden. Es ist ein homodimeres Protein aus zwei 48 kD Untereinheiten. Außer in der Prostata soll PAP auch in Pankreas Inselzellen, Parietalzellen des Magens, in der Niere und in verschiedenen Drüsen des Urogenitaltrakts sowie in Karzinomen der Brust, Niere und Blase nachzuweisen sein (1).
 
Spezielle Eigenschaften:Der Antikörper gegen PAP kann zum immunhistochemischen Nachweis von PAP in normaler und erkrankter Prostata sowie in Metastasen verwendet werden. Wegen der nicht sehr hohen Spezifität des Enzyms sollte der Antikörper parallel zu spezifischen Antikörpern gegen PSA (z.B. Art.Nr. PS500) und anderen Markern verwendet werden.
 
Positivkontrolle:Prostatakarzinom
 
Vorbehandlung:Keine Protease erforderlich.
 
Anwendung:Der Antikörper kann auf Paraffin- oder Kryostatmaterial eingesetzt werden.
 
Inkubationszeit:60 min bei Raumtemperatur (od. 2-8°C über Nac
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005), aber auch ABC- oder vergleichbar empfindliche Systeme sind geeignet.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Choe B.K., Pontes E.J., Rose N.R., et al. (1978) Expression of human prostatic acid phosphatase in a pancreatic islet cell carcinoma. Invest. Urol. 15; 312-318.

2. Jöbsis A.C. DeVries G.P., Anholt R.R.H., et al. (1978) Demonstration of the prostatic origin of metastases. An immunohistochemical method for formalin fixed embedded tissue. Cancer 42; 1788-1793.

3. Li C.Y., Lam W.K.W., Yam L.T. (1980) Immunohistochemical diagnosis of prostatic cancer with metastases. Cancer 46; 706-712.

4. Nadji M., Tabel S.Z., Castro A., et al. (1980) Prostatic origin of tumors. An immunohistochemical study. Am. J. Clin. Pathol. 73; 735-739.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste BioPrime Antikörper

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de