Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > Forschung

Art.-Nr.


APJ001: Apelin-Rezeptor (APJ), human



Preis: z. Zt. nicht lieferbar € / 500 µg

Monoklonale Antikörper

Herkunft:Maus
 
Isotyp:IgG3
 
Klon:721333111
 
Form:Protein A affinitätsgereinigtes IgG in PBS, 0,2 µm filtiert, lyophilisiert, Endotoxin-Spiegel: < 10 ng/mg Antikörper (LAL-Methode)
 
Menge:500 µg
 
Arbeitskonzentration:50 - 100 µg/ml FACS, 5-10 µg/ml IHC Streptavidin/Biotin-System
 
Immunogen:APJ-transfizierte Zellen
 
Spezifität:Humaner Apelin-Rezeptor, keine Reaktion mit Herkunftszellinie (FACS-Analyse)
 
Artspezifität:Mensch, andere Spezies nicht untersucht
 
Allgemeines:Apelin, ein Neuropeptid, das in Parietalzellen des Magens und Neuronen des Hypothalamus gefunden wird, ist ein Ligand des Apelin-Rezeptors (APJ), der z.B. auf vasopressinergen Neuronen des Nucleus Supraopticus gefunden wird. Apelin und sein Rezeptor haben zusammen mit Vasopressin und Angiotensin II Einfluß auf die Flüssigkeitshomöostase im Körper. Als integrales Membranprotein stellt APJ neben CD4 einen alternativen Co-Rezeptor für HIV-1-Infektionen dar.
 
Spezielle Eigenschaften:Der APJ-Antikörper ist geeignet, den Apelin-Rezeptor in humanen Geweben und Zellen nachzuweisen.
 
Vorbehandlung:Bei Formaldehydfixierung kann die Antigendemaskierung mit Demaskierungsflüssigkeit G (Art.-Nr. DE007) vorteilhaft sein, ist jedoch nicht erforderlich.
 
Anwendung:FACS, IHC(P)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärsystem in der Immunhistochemie empfehlen wir biotinylierte anti-Maus IgG-Antikörper (Art.-Nr. BA-2000 und BA-9200) und Streptavidin-HRPO (Art.-Nr. SA-5004) bzw. Streptavidin-Alk. Phosphatase (Art.-Nr. SA-5100).
 
Lagerung:-20°C
 

Literatur:
1. Eggerickx D., Schurmans S., Vassart G., and M. Permentier (1995) Molecular cloning and tissue distribution of a human orphan receptor belonging to the G protein coupled receptors family. EMBL/GenBank/DDBJ databases

2. Choe H., Farzan M., Konkel M., Martin K., Sun Y., et al. (1998) The orphan seven-transmembrane receptor apj supports the entry of primary T-cell-line-tropic and dualtropic human immunodeficiency virus type 1. J. Virol. 72; 6113-6118.

3. Habata Y., Fujii R., Hosoya M., Fukusumi S., Kawamata Y., Hinuma S., Kitada C., et al. (1999) Apelin, the natural ligand of the orphan receptor APJ, is abundantly secreted in the colostrum. Biochim. Biophys. Acta 1452, 25-35.

4. O'Carroll A., Selby T.L., Palkovits M., and S.J. Lolait (2000) Distribution of mRNA encoding B78/apj, the rat homologue of the human APJ receptor, and its endogeous ligand apelin in brain and peripheral tissues. Biochim Biophys. Acta 1492; 72-80.

5. Reaux A., De Mota N., Skultetyova I.,Lenkei Z.,Corvol P. Palkovits M., and C. Llorens-Cortas. (2001) Physiological role of a novel neuropeptide, apelin, and its receptor in the rat brain. J. Neurochem. 77; 1085-1096.



 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste Forschung

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de