Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > Forschung

Art.-Nr.


GAS001: Gastrin





Polyklonale Antikörper

Herkunft:Kaninchen
 
Isotyp:Ig
 
Klon:polyklonal
 
Form:konz.
 
Menge:1 ml
 
Arbeitskonzentration:1:10 bis 1:50 (abhängig vom Detektionssystem)
 
Präsentation:Antikörperlösung in PBS pH 7.3 (enthält Na-Azid** und stabilisierende Proteine). Das Volumen ist ausreichend für min. 100 immunhistochemische Färbungen. Für Verdünnungen ist z.B. Antikörperverdünnungslösung Art.-Nr. PU002 geeignet.
 
Immunogen:Humanes Gastrin 17 (Gastrin I) konjugiert mit BSA (Gastrin 17: pGlu-Gly-Pro-Trp-Leu-Glu- Glu- Glu- Glu- Glu-Ala-Tyr-Gly-Trp-Met-Asp-Phe-NH2) Gastrin I korrespondiert mit Big Gastrin (18-34)
 
Spezifität:Humanes Gastrin 17 und 34 sowie Gastrin anderer Spezies
 
Artspezifität:Mensch und die meisten Säuger
 
Allgemeines:Gastrin ist ein Gewebshormon, das aus einem Prohormon durch posttraslationale Spaltung entsteht. Die beiden wichtigsten Formen sind Gastrin 17 und Gastrin 34, aber auch Gastrin 1-14 ist noch biologisch wirksam. Gastrin wird vorwiegend im Antrum des Magens gebildet, aber auch im proximalen Duodenum und in Gastrin-produzierenden Tumoren. Es regt die Säureproduktion des Magens, die Antrum-Peristaltik sowie die Pankreas- und Gallensekretion an. Pathologische Bedeutung kommt dem Gastrin vor allem bei autonomer Gastrinproduktion von Inselzelltumoren des Pankreas (Zollinger-Ellison-Syndrom) sowie bei antraler G-Zell-Überfunktion zu.
 
Spezielle Eigenschaften:Der Antikörper wird verwendet, um Gastrin-produzierende Zellen im Magen, Duodenum oder in Pankreastumoren nachzuweisen.
 
Positivkontrolle:Antrale Magenschleimhaut
 
Vorbehandlung:Bei routinemäßig fixiertem Gewebe ist keine besondere Vorbehandlung erforderlich, aber eine Antigen-Demaskierung mit Demaskierungslösung G (Art.-Nr. DE007) kann bei Formaldehydfixierung die Färbeergebnisse verbessern.
 
Anwendung:Der Antikörper kann auf Paraffin- oder Kryostatmaterial eingesetzt werden.
 
Inkubationszeit:60 min bei RT oder über Nacht bei 2-8°C
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärreagenzien empfehlen wir die Anwendung von Immunperoxidase-Systemen, wie z.B. unser Universal-Färbesystem DAB (Art.-Nr. DA005) oder AEC (Art.-Nr. AE005) oder die VECTASTAIN ABC Systeme bzw. ImmPRESS Kaninchen IgG (Art.-Nr. MP-7401)
 
Lagerung:2-8°C oder Aliquots bei -20°C
 

Literatur:
1. El-Salhy M. et al. (1993) Scand. J. Gastroenterol. 28; 809-815.

2. Mulder H. et al. (1994) Gastroenterology 107; 712-719.



 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste Forschung

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de