Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > Forschung

Art.-Nr.


GPR040-RB: GPR40 (FFAR-1, G Protein Coupled Receptor 40)



Preis: 380 € / 50 µg

Polyklonaler Antikörper

Herkunft:Kaninchen
 
Isotyp:IgG
 
Klon:polyklonal
 
Form:konz.
 
Menge:50 µg
 
Konzentration:1 mg/ml
 
Präsentation:Peptid-affinitätsgereinigter Antikörper in PBS pH 7, BSA, Glycerin (20%), Merthiolat (0,01%)
 
Immunogen:Synthetisches Peptid aus der C-terminalen Region von humanem GPR40
 
Spezifität:GPR40 (FFAR-1, Free Fatty Acid Receptor 1)
 
Artspezifität:Mensch, AS-Sequenz des Immunisierungspeptids stimmt zu 83% mit der von Maus und Ratte überein.
 
Allgemeines:G-Protein gekoppelte Rezeptoren sind eine Proteinfamilie von Transmembranrezeptoren, die in einen weiten Bereich von physiologischen Prozessen eingebunden sind. GPR40 ist ein Mitglied dieser Familie und funktioniert als Rezeptor für langkettige freie Fettsäuren (FFA), die von Beta-Zellen des Pankreas exprimiert werden und an der Regulation des Glukose- und Fettstoffwechsels beteiligt sind. Langkettige FFAs verstärken die Glukose-stimulierte Insulinsekretion aus den Beta-Zellen des Pankreas durch Aktivierung von GPR40. GPR40-knockout-Mäuse, die mit einer hochdosierten Diät freier Fettsäuren gefüttert werden, sind geschützt vor der Entwicklung einer Hyperinsulinämie und Fettleber (Steatose). Transgene Mäuse überexprmierten GPR40 und entwickelten Diabetes durch eine Fehlentwicklung von Beta-Zellen. GPR40 scheint auch das Wachstum von Mammakarzinom durch Fettsäuren zu beeinflussen.
 
Spezielle Eigenschaften:Der Antikörper G16 ist gut geeignet, um GPR40 in humanem Gewebe nachzuweisen. Die Verwendbarkeit bei Gewebe aus Maus und Ratte wird aufgrund der AS Homologie des Immunisierungspeptids erwartet.
 
Positivkontrolle:Molt4 oder Raji Zellen, Uterus, Darm
 
Vorbehandlung:Für die IHC an formaldehydfixiertem Material wird eine Hitzdemaskierung mit 10 mM Citatpuffer pH 6 (Art.-Nr. DE000) oder mit TRIS-Puffer pH 8 (Art.-Nr. DE005) empfohlen.
 
Anwendung:IHC(P), WB
 
Sekundärreagenzien:Anti-Kaninchen IgG:Biotin-Konjugat (Art.-Nr. ZU101) in Verbindung mit Streptavidin-HRPO (Art.-Nr. ZU054) oder VECTOR ImmPress Kaninchen IgG Kit (Art.-Nr. MP-7401).
 
Lagerung:-20°C
 
UniProt Accession No.:   O14842 FFAR1_HUMAN
 



Hinweise
** BIOLOGO Reagenzien sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.



 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste Forschung

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de