Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > Forschung

Art.-Nr.


HSV102: HSV (Herpes simpex Virus)



Preis: 300 € / 1 ml

Polyklonale Antikörper

Herkunft:Kaninchen
 
Isotyp:IgG
 
Klon:polyklonal
 
Form:konz.
 
Menge:1 ml
 
Arbeitskonzentration:1:50-1:100
 
Präsentation:Gereinigte IgG-Fraktion in PBS pH7.4 mit BSA und 15 mM Natriumazid**
 
Immunogen:Detergens-solubilisierte, HSV Typ 2 (Stamm MS) infizierte Kaninchen Cornea-Zellen
 
Spezifität:HSV Typ 2 spezifische Antigene und HSV 1 und 2 gemeinsame Glykoproteine. Reaktion mit den hauptsächlichen Glykoproteinen der Virushülle und einem Core-Protein. Keine Reaktion mit bovinen oder humanen Plasma- und Serumproteinen durch entsprechende Festphasen-Präabsorption des Antikörpers. Keine Kreuzreaktion mit EBV und CMV, schwache Kreuzreaktion im ELISA mit VZV, die aber in der IHC keine Rolle spielt.
 
Artspezifität:HSV
 
Allgemeines:Herpes simplex Virus (HSV) Infektionen können beim Menschen Mund- und Genital-Schleimhäute befallen, wobei HSV Typ 1 hauptsächlich orale Schleimhaut befällt, HSV Typ 2 häufiger (aber nicht ausschließlich) im Genitalbereich gefunden wird. HSV penetriert als sog. Nucleokapsid die Nervenendigungen und gelangt über retrograden axonalen Transport in die zugehörigen Ganglien und das ZNS, wo es schwere, u.U. tödliche Entzündungen verursachen kann. Da die meisten Erstinfektionen in der Kindheit erfolgen und meist genügend Antikörper gebildet werden, verlaufen HSV-Infektionen jedoch häufig unauffällig. Bei einer Schwächung des Immunsystems durch Immunsuppressiva oder HIV-Infektionen kann eine HSV-Infektion jedoch gefährlich und tödlich verlaufen. Außerdem wird HSV neben HPV als Ursache für Cervix-Karzinome diskutiert.
 
Spezielle Eigenschaften:Der Antikörper kann zum Nachweis von HSV-2 und etwas weniger gut zum Nachweis von HSV-1-Infektionen verwendet werden. Bei der Immunozytochemie und Immunhistochemie findet die Nachweisreaktion vorwiegen in den Zellkernen der befallenen Zellen statt, aber auch das Zytoplasma ist häufig positiv.
 
Positivkontrolle:HSV-2-infizierte Schleimhaut
 
Vorbehandlung:Vorbehandlung mit Demaskierungslösung C (Art.-Nr. DE000) oder Demaskierungslösung G (Art.-Nr. DE007), falls nur schwache Färbeergebnisse erzielt werden.
 
Anwendung:ELISA (Verdünnung 1:100-1:1000), Immunhistochemie an Gefriermaterial, Ausstrichpräparaten und Paraffinschnitten (1:100 bis 1:200)
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärsystem empfehlen wir einen VECTASTAIN ABC Kaninchen IgG Kit (Art.-Nr. PK-6101 oder AK-5001) oder VECTOR ImmPress Kit Kaninchen IgG (Art.-Nr. MP-7401) in Kombination mit einem passenden Substrat.
 
Lagerung:2-8°C
 

Literatur:
1. Adams RL, Springall DR, Levene MM, Bushell TE (1984) The immunocytochemical detection of herpes simplex virus in cervical smears - a valuable technique for routine use. J. Pathol. 143(4):241-247

2. Wang JY, Montone KT. (1994) A rapid simple in situ hybridization method for herpes simplex virus employing a synthetic biotin-labeled oligonucleotide pr,',e: a comparison with i,',unohistochemical methods for HSV detection. J Clin Lab Anal. 8(2):105-115.

3. Vago L, Nebuloni M, Sala E, Cinque P, Bonetto S, Isella A, Ottoni L, Crociati A, Costanzi G. (1996) Coinfection of the central nervous system by cytomegalovirus and herpes simplex virus type 1 or 2 in AIDS patients: autopsy study on 82 cases by immunohistochemistry and polymerase chain reaction. Acta Neuropathol (Berl). 92(4):404-408

4. Cockerham GC, Bijwaard K, Sheng ZM, Hidayat AA, Font RL, McLean IW. (2000) Primary graft failure : a clinicopathologic and molecular analysis. Ophthalmology 107(11):2083-90

5. Wang JY, Montone KT. (1994) A rapid simple in situ hybridization method for herpes simplex virus employing a synthetic biotin-labeled oligonucleotide probe: a comparison with immunohistochemical methods for HSV detection. J Clin Lab Anal. 8(2):105-115.



Hinweise
* Das Konservierungsmittel Natriumazid ist gesundheitsgefährdend und sollte trotz der niedrigen Konzentration sorgfältig gehandhabt und entsprechend den regionalen Vorschriften entsorgt werden.

BIOLOGO Antikörper sind Forschungsreagenzien für In-vitro-Untersuchungen. Sie sind nicht für die klinische Diagnostik bestimmt. Eine Haftung für nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch wird vom Hersteller ausgeschlossen.

 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste Forschung

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de