Home|über BioLogo|Bestellen|Kontakt|Hilfe|News|AGB|Sitemap |English
   Registrieren
line
logo

Antikörper - rekombinante Proteine - Färbereagenzien


für Biologie und Medizin - Beratung · Entwicklung · Herstellung · Vertrieb
line
Produktsuche:
line
Produkte:
line
AGE
line
BioPrime Antikörper
line
BioPrime Färbereagenzien
line
BioPrime Zubehör
line
ECM
line
ELISA
line
Enzyme
line
Forschung
line
Proteine & Peptide
line
VECTOR Reagenzien
line
  Datenblatt ausdrucken   warenkorb_large (1K) in den Warenkorb legen

Produkte > Forschung

Art.-Nr.


MCR005: Melanocortin-Rezeptor-5





Polyklonale Antikörper

Herkunft:Kaninchen
 
Isotyp:Ig
 
Klon:polyklonal
 
Form:affinitätsgereinigter Antikörper in PBS, BSA 0,1%, Merthiolat 0,02%
 
Menge:50 µg
 
Konzentration:1 mg/ml
 
Arbeitskonzentration:1-10 µg/ml Westernblot, 1:10.000-1:100.000 ELISA, IHC 2-10 µg/ml (nicht getestet)
 
Immunogen:Synthetisches Peptidfragment MCR51 (15 AS) aus der 2. extrazellulären Domäme von Maus-MCR-5
 
Spezifität:Melanocortin-Rezepror 5
 
Artspezifität:Maus, Ratte, Mensch
 
Allgemeines:Der Melanocortin-5 Rezeptor ist ein Transmembranprotein mit 325 Aminosäuren. Er gehört zur Familie der G-Protein-gekoppelten Rezeptoren. Er ist ein Rezeptor für Melanophoren Stimulierende Hormone (Alpha-, Beta- und Gamma-MSH) sowie ACTH (Nebennierenrinden-stimulierendes Hormon). Die Aktivität dieser Hormone wird über MCR, G-Proteine und Adenylatzyklase vermittelt. Der Melanocortin-Rezeptor 5 wird in verschiedenen Zellen des Gehirns gefunden, nicht aber in Melanozyten.
 
Anwendung:Der Antikörper kann im Westernblot (1-10 µg/ml mit Chemilumineszenz) und ELISA (1:10000 - 1:100000) eingesetzt werden, Immunhistochemie ist nicht getestet, empfohlene Konz. 2-20 µg/ml abhängig vom Detektionssystem.
 
Sekundärreagenzien:Als Sekundärsystem in der Immunhistochemie empfehlen wir unsere Universal-Färbekits DAB und AEC (Art.Nr. DA005 und AE005) oder einen VECTASTAIN ABC Kaninchen IgG Kit (Art.-Nr. PK-6101, PK-4001 oder AK-5001) in Kombination mit einem passenden Substrat.
 
Lagerung:2-8° C für 1-2 Wochen, bei -20° C min.12
 

Literatur:
1. Labbeo O. et al. (1994) Biochem. 33; 4543ff.

2. Gantz I. et al. (1993) J. Biol. Chem. 268; 8246 ff.

3. Chajlani V. et al. (1992) FEBS Lett. 309; 417 ff.

4. Fathi Z. et al. (1995) Neurochem. Res. 20; 107 ff.



 Datenblatt ausdrucken


» zur Produktliste Forschung

BioLogo | Steindamm 1 G-H | 24119 Kronshagen | Telefon +49 (0)431.5842 801 | Fax +49 (0)431.5842 803 | info@biologo.de